Wissenswertes über die Reflexzonentherapie am Fuß


Die Reflexzonentherapie am Fuß (RZF) ist eine Behandlungsform, die sich im Laufe von vielen Jahren aus altem Volkswissen zu einer exakt ausgearbeiteten Therapie entwickelt hat. Sie hat zwar ihren Ausgangspunkt am Fuß, bewirkt jedoch mehr als einen übliche Fußmassage.

Durch die RZF wird gesamthafteinee Verbesserung gestörter Organ- und Gewebefunktionen des Menschen erreicht. Sie gehört in den Bereich der Komplementärmedizin, die die Selbstheilungskräfte des Menschen fördert und nicht einseitig seine Symptome und Krankheiten bekämpft.

Sie kann als eigenständige Behandlung oder in Kombination mit anderen Methoden angewendet werden.

1958 lernte Hanne Marquardt die Methode kennen und systematisierte neben vielen Behandlungen Ihre Erfahrungen.

Zum Verständnis der Methode                                


Wie andere Stellen (z.B. das Ohr), reflektiert auch der Fuß im verkleinerten Maßstab den Zustand des ganzen Menschen. Ein gesunder Mensch hat üblicherweise einen schmerzfreien Fuß, der sich warm und elastisch anfühlt und gut durchblutet  ist. Wenn sich bestimmte Bereiche im Gewebe des Fußes, die sog. Reflexzonen, durch die speziellen Griffe dieser Therapie als schmerzhaft erweisen, sagt die soviel aus, dass das zugeordnete Organ oder System behandlungsdürftig ist. Erfahrungen belegen, dass sich durch einen gezielte Behandlung dieser Zonen der Gesundheitszustand des Menschen vebessert und vorhanden Symptome und Beschwerden verschwinden können. Klinische Studien haben dies auch in den letzten Jahren bestätigt.

 

Schmerz ist also ein Wegweiser und ghört hier zu Therapie.

Die RZF ist also keine "Wellness"


Indikation für die Reflexzonentherapie     


Schmerzen und Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur

 

Kopfschmerzen, Migräne, Veränderung des Blutdrucks

 

akute und chronische Störungen im Verdauungstrakt

 

Erkrankungen und Belastungen der Nieren und der Blase

 

akute  und chronische Erkrankungen der Atemwege

 

Unterleibsbeschwerden,

z.B. Schmerzen vor und während der Menstruation

 

erhöhte Infektanfälligkeit und Allergien, besonders auch bei Kindern

Reaktionen 


Die in Behandlung befindlichen Personen erleben in den Zeiten zwischen den Behandlungen verschiedene Arten von Reaktionen, denen eine besondere Bedeutung zukommt., denn durch sie zeigt sich eine Wende im Verlauf der Krankheit an. Der innere Arzt steuert häufig über:

Ausscheidung (Darm, Niere, Haut, Schleimhaut) die Entgiftung von Stoffwechselrückständen.

 

Gesteigerte Vitalität und Lebensfreude können weitere Zeichen einer gesamten Stabilisierung sein.

 

Die teilweise unerwartenden oder auch unangenehmen Reaktionen sind nicht negativ zu bewerten, sondern gleichen einem kurzen Frühjahrsputz im Organismus, der erwarten lässt, dass sich der Mensch in seinem "Gehäuse" danach umso wohler fühlen wird


Abgrenzung zu Wellness:


Ich behandle Sie nach medizinisch vollwertiger Methodik, d.h. ich erhebe einen Befund mit Dokumentation vor, während und nach der Therapie. Ich orientiere mich nach Ihren reaktionen, den weiteren Befunden und aktuellen Schmerzangaben.

Ich aktualisiere über Fortbildungen ständig mein Wissen um Sie in Ihrer Genesung optimal zu begleiten.

Ich stehe in engem Kontakt mit dem RZF-Zentrum von Hanne Marquardt.